Mittwoch, 8. August 2012

es wird langsam

Nachdem ich ja letzte Woche meine Koffer gepackt habe um es mir in meiner neuen Wohnung bequem zu machen, wird es hier so langsam. Seit gestern gibt es wieder warmes Wasser direkt aus dem Hahn.... also wenn man das mal ein paar Tage nicht hatte, dann merkt man erst welchen Luxus wir uns angewöhnt haben. 
Ich musste ja zum Waschen erst mal Wasser aufsetzen, kaltes Wasser kam ja aus dem Hahn, um dann mit dem heissen Wasser das Waschbecken zu füllen um dann auf ganz altmodische Weise meinen Körper auf "Hochglanz" zu bringen. Gestern kam dann endlich der Klemptner vorbei... irgendwas war wohl an dem Haupthahn fürs Warmwasser gebrochen, und dadurch kam bei mir keins an :( aber nach ein bischen aufschrauben, klopfen, zuschrauben... und es ging immer noch nicht... wurde dann doch ein neues Teil eingebaut und ich konnte nachdem ich wieder allein war .... Warmes Wasser direkt aus der Brause geniessen .... Luxus pur kann ich da nur sagen :)
Heute morgen dann kam auch der nette Mann von der Telekom.... und ich bin endlich nicht mehr mit Stick unterwegs .... das ist jetzt Geschindigkeitsluxus :) und ich musste natürlich gleich mal alles mögliche in neuer Geschindigkeit ausprobieren :)
Und das allerbeste .... ich habe mein Übertragungskabel in meine Kisten gefunden .... und darum gibt es jetzt auch gleich mal einen Ausblick auf meinen Ausblick :) 




Kommentare:

  1. da hast du aber einen schönen blick ins grüne! und was ist das für eine schöne kirche?
    ja, unser komfortables leben wissen wir erst richtig zu schätzen, wenn wir mal eine zeit drauf verzichten mussten!
    liebe grüße,
    susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke Susi :) die Kirche die Du auf den Bild siehst ist der Berliner Dom ... und ich bin auch von dem vielen Grün vor meinem Fenster begeistert... ich habe zwar noch eine dumme Baustelle da, aber ... da kann man ja drüber weggucken ... wo in Berlin gibt es denn keine Baustellen :)

      Löschen
    2. nachdem ich mit mühe berlin gefunden hab (schande über mich!), hab ich festgestellt, dass du toll im zentrum wohnen musst. du hast meine ganze bewunderung! ich liebe die großstadt. leider lebe ich seit ich berufstätig bin, in ländlicher gegend und fühle mich stets etwas deplaciert. najs, man kann nicht alles haben.
      liebe grüße, susi

      Löschen
  2. Da hast du ja wieder eine erfolgreiche Woche hinter dich gebracht. Super, wenn wieder das eine oder andere abgeschlossen ist und man seinen halbwegs gewohnten Tagesrythmus bekommt. Der Ausblick ist wirklich Klasse und die Baustelle ist ja auch nur eine gewisse Zeit und dann auch Ruhe damit.

    Dann hab noch viel Erfolg mit deinen noch ausstehenden Projekten. Hast du dein Strickzeug eigentlich schon wieder gefunden?

    Lieben Gruß Grit

    AntwortenLöschen