Freitag, 6. Dezember 2013

Vernisage im Kunsthaus

 Im Kunsthaus wurde heute abend die Ausstellung mit Bildern von Frank Zander eröffnet.
Als Sänger ist er ja nicht ganz unbekannt, aber das er auch malt .. ich muss gestehen, das wusste ich wirklich nicht... bis zu der Einladung 
 dabei hat er sogar Grafikdesign studiert... ja das Leben läuft halt komische Wege :) 



auf die Einladung gab es dann auch noch ein höchstpersönlich handgeschriebenes Autogramm


wie das halt so ist... Frank Zander erzählte dann ein paar Dinge

 natürlich auch über sein Dauerprojekt .. das Weihnachsessen für Obdachlose, welches nun schon seit 19 Jahren stattfindet. 
Ein Teil  der Verkaufspreise für die Bilder wird übrigens auch dafür verwendet, den Berliner Obdachlosen ein Weihnachtsfest auszurichten 

und nun ein kleiner Einblick was Frank Zander so auf die Leinwand bringt 
( ich hatte natürlich vor den Fotografieren der Bilder nachgefragt, ob ich sie hier zeigen darf)








leicht beschwipst ... mit einem Picolösche im Hirn ;) und einem Autogramm in der Hand




wurde ich vom Sturm wieder nach Hause geweht

Kommentare:

  1. Der malt/zeichnet? ja sogar richtig gut, die Bilder gefallen mir direkt mal. Tolle Idee, die auch für die Obdachlosen zu verkaufen.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, doch, jetzt wo du darauf hinweist, fällts mir wieder ein. Als ich 2010 in Timmendorf zur Reha war, da hat der Herr Zander in einer klitzekleinen Gallerie seine Bilder ausgestellt. Ich habe ihn leider nicht persönlich angetroffen, konnte seine Bilder aber mit eigenen Augen bewundern. Und ja, ich finde auch das er sehr gut malt, zeichnet. Das mit dem Obdachlosen Essen und der Weihnachtsfeier finde ich eine wunderschöne Idee von ihm. Und toll, das es dir gefallen hat, Michaela. :-)

    AntwortenLöschen